Aktuelles
28.11.2016, Rheda-Wiedenbrück. "Faire Gemeinde" für St. Aegidius

St. Aegidius erste „Faire Gemeinde“ im Dekanat

Schon seit vielen Jahren ist die Eine-Welt-Initiative der Kirchengemeinde St. Aegidius in Rheda-Wiedenbrück durch ehrenamtliche MitarbeiterInnen, aber auch durch andere Gemeindemitglieder, sehr aktiv. Daher war es nicht schwierig, die Beteiligung beim Projekt „Faire Gemeinde“ innerhalb des Pfarrgemeinderates zu beschließen.

Schwerpunkte der Bewerbung lagen in den Bereichen Lebensmittel sowie Energie & Mobilität. Den Ausschank von Fairem Kaffee als Beispielprodukt aus dem Fairen Handel, ein Kriterium der Bewerbung, gibt es in St. Aegidius bereits seit mehr als 6 Jahren.

Bei den Lebensmitteln lag der Schwerpunkt auf den Getränken, die nun sowohl für das Pfarrheim als auch für das Jugendzentrum aus Fairem Handel kommen bzw. ein Projekt der Welthungerhilfe unterstützen. Ein „Fair-Rad“ wird innerhalb und außerhalb der Kirchengemeinde und des Pastoralverbundes angeboten, um auf Produkte des Fairen Handels hinzuweisen. Mit Informationsveranstaltungen für Gruppen und Verbände innerhalb der Kirchengemeinde sowie Angeboten wie „Faires Kochen“ oder Werbeaktionen zur „Fairen Woche“ war die Bewerbung aus Rheda-Wiedenbrück eine runde Sache.

Das sahen so auch Annika Manegold und Elisabeth Maasjost, die das Label und die Urkunde als Auszeichnung zur „Fairen Gemeinde“ an Vertreter der Kirchengemeinde übergaben. Sie bedankten sich für die Teilnahmen und riefen dazu auf, sich weiterhin um ein nachhaltiges und faires Handeln zu bemühen. Dechant Reinhard Edeler freute sich mit Hermann Lüning vom Pfarrgemeinderat und Karl- Heinz Simon von der Eine-Welt-Initiative St. Aegidius e.V. über die Auszeichnung.


Zurück zur Übersicht der Artikel

Fairtrade-Onlineschulung
mehr...