Ausgezeichnete Projekte
30.09.2015, Meschede. Faire Schule St. Walburga

Im Rahmen eines besonderen Schulgottesdienstes wurde die St. Walburga Realschule am 30.09.2015  als „Faire Schule“ ausgezeichnet.

Stellvertretend für die ganze Schule nahmen Sara Peters, Anna Schlinkmann, Jana Schütte und Patricia Susewind von der Projektgruppe „Fairer Kiosk“, Waltraud Enste (Projektbegleiterin) und Schulleiter Heinz Bruning die Auszeichnung entgegen.

In der Laudation äußerten Hildegard Schäfer (Projektreferentin Faire Gemeinde) und Reinhard Schulte (Bad Fredeburg, Mitglied des Diözesankomitees) die Anerkennung für das vielfältige Bemühen der Schule für einen gerechten und nachhaltigen Umgang mit der Schöpfung. Der Ausschank fairen Kaffees, die Sammlung von PET-Flaschen zur Unterstützung der Partnerschule in Sri Lanka, die Umstellung des Schulkiosks auf fair gehandelte Produkte und Mehrwegflaschen sowie die Einführung von Recyclingpapier fanden ihre Wertschätzung in der Verleihung der Auszeichnung in Form einer Plakette und einer Urkunde.

Texte und Lieder des von der Klasse 9b und Christoph Trilling vorbereiteten Gottesdienstes machten deutlich, wie wichtig der Einsatz für Gerechtigkeit ist, damit immer mehr Menschen genug zu essen haben, eine Arbeit finden und Kinder zur Schule gehen können. Ein Rollenspiel veranschaulichte dabei den Bedarf von fairen Handelsbedingungen am Beispiel der Baumwolle. - Pastor Reinhold Schlappa zeigte auf, welche menschliche Not durch Ungerechtigkeit entsteht.

Die Auszeichnung der St. Walburga Realschule als „Faire Schule“ ist vor diesem Hintergrund Anerkennung und Motivation zugleich. 

 

 


Zurück zur Übersicht der Artikel

Fairtrade-Onlineschulung
mehr...