Ausgezeichnete Projekte
20.07.2014. Marienmünster mit eigenem Kaffee und Nutzungsordnung des Pfarrsaals zur Fairen Gemeinde

"Mehr Gerechtigkeit ist möglich - fangen wir heute damit an!"

20.07.2014. Die Abtei Marienmünster hat seit jeher eine besondere Anziehungs- und Ausstrahlungskraft. Mit dem Projekt „Faire Gemeinde“ strahlt diese nicht nur nach innen, sondern auch in die Region hinein

Nach der Kindertagesstätte der Brede in Brakel, dem Bildungshaus „Die Hegge“ und dem Pastoralverbund Höxter hat die Abteigemeinde Marienmünster nun als vierte Gruppierung im Dekanat Höxter erfolgreich an der Aktion „Faire Gemeinde“ teilgenommen und wurde am 20. Juli als solche ausgezeichnet. Nach fast 25jährigem Engagement im Bereich des Fairen Handels wurde nun bistumsweit anerkannt und öffentlich gemacht, was die Gemeinde seit Jahren dazu treibt, mit dem „Unsere-Welt-Kreis“ und dem regelmäßigen Verkauf von Fairtrade-Produkten ein Stück Gerechtigkeit in den Alltag zu bringen: Zum ganzheitlichen und nachhaltigen Handeln von Kirche, Gemeinde und jedes getauften Christen gehören Gerechtigkeit und soziale Verantwortung.

Seit Jahren wird in Marienmünster zu verschiedenen Themen wie Mikrofinanz, Misereor Fastenaktion, Weltladen Einkaufsverbund in der Region, einer pastoralverbundsweiten Aktion zum Thema Faire Kleidung, gearbeitet. Im Rahmen der Bewerbung um die Auszeichnung wurde als Firmprojekt mit Jugendlichen der Stadtkaffee Marienmünster kreiert. Mit allen vier der möglichen Verbesserungsbereiche der Aktion – Lebensmittel, Finanzen, Materialbeschaffung sowie Energie und Mobilität wurde die Eröffnungsveranstaltung zur Aktion im vergangenen September gestaltet. Dazu gehörte auch ein Kurzvortrag zum Thema „Schöpfungsbewusstes Handeln in der Kirche und dessen biblische Fundierung“. Am 22. Und 23. März fand ein Aktionswochenende statt. Darüber hinaus hat sich die Abteigemeinde bei der Fastenaktion 2014 beteiligt und neue Aushänge zur Information über die Arbeit des Unsere-Welt-Ladens entwickelt. Im Namen der drei Träger der Aktion – dem BDKJ, dem Diözesankomitee und dem Referat Weltmission, Entwicklung und Frieden wurde nun der Titel „Faire Gemeinde“ verliehen und zu diesem außerordentlichen Einsatz für Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit gratuliert. Verbunden wurde die Übergabe des dazugehörigen Labels und der Urkunde mit dem Wunsch, dass sich durch das Bemühen dieser Gemeinde auch andere Gruppen auf den Weg zu Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit machen.

nutzungsordnung Pfarrsaal2.pdf


Zurück zur Übersicht der Artikel

Fairtrade-Onlineschulung
mehr...