Projektträger

Die Koordination der Fairen Gemeinde übernimmt eine Steuerungsgruppe. Diese ist mit Mitarbeitenden des Erzbischöflichen Generalvikariates in Paderborn und Engagierten aus dem Diözesankomitee sowie aus dem BDKJ im Erzbistum besetzt.

Erzbistum Paderborn - "Glauben im Dialog"

Rund 4,8 Millionen Menschen leben im Erzbistum Paderborn, davon sind etwa 1,5 Millionen katholisch. Hauptamtlich und ehrenamtlich Engagierte setzen sich täglich dafür ein, einen lebendigen Glauben zu gestalten – in der Feier von Gottesdiensten, der Seelsorge, in Bildungseinrichtungen und mit caritativen Angeboten.

Geografisch erstreckt sich das Erzbistum Paderborn auf einer Fläche von rund 15.000 Quadratkilometern von Minden im Norden bis nach Siegen im Süden und von Höxter im Osten bis nach Herne im westlichen Ruhrgebiet. Zusätzlich zu den Gebieten in Westfalen zählen Teile des Kreises Waldeck-Frankenberg (Hessen) und die Stadt Bad Pyrmont (Niedersachsen) ebenfalls zum Erzbistum Paderborn.

 

Die Abteilung “Glauben im Dialog” im Erzbischöflichen Generalvikariat möchte neue Dialogfäden knüpfen und bestehende stärken.

Eine erste Leitfrage ist dabei die nach den heutigen Möglichkeiten zur Vertiefung individueller und gemeinschaftlicher Glaubenserfahrungen. Eine zweite Leitfrage ist daneben, wie Kirche dialogfähig bleiben kann mitten in der Vielstimmigkeit religiöser und gesellschaftlicher Entwicklungen und welche relevanten Themen sie beitragen kann in der Weite weltkirchlicher, ökumenischer und interreligiöser Perspektiven.

Aus diesem Gedanken heraus engagieren sich Maximilian Schultes, Referent für “dialogische Pastoral in Kirche und Gesellschaft”, sowie Ulrich Klauke aus dem Referat “Mission – Entwicklung – Frieden”, die beide in der Abteilung “Glauben im Dilaog” angesiedelt sind, in der Fairen Gemeinde.

Die Internetpräsenz des Erzbistums ist über diesen Link zu erreichen, nähere Informationen zu “Glauben im Dialog” sind hier zu finden.

Diözesankomitee Paderborn

Das Diözesankomitee ist die Vertretung der katholischen Laien-Katholikinnen und -Katholiken aus den Pfarrgemeinderäten und Verbänden im Erzbistum Paderborn und damit der Paderborner Mosaikstein im Laienapostolat Deutschlands.
Unter dem Motto “Kirche aktiv gestalten – für die Menschen im Erzbistum Paderborn” ist es Sprachrohr der gut 1,5 Millionen Frauen und Männer, Jüngeren und Älteren im Erzbistum, die kirchenrechtlich nicht Priester und Ordensleute, also Laien sind.

Jan Hilkenbach vertritt das Diözesankomitee Paderborn in der Steuerungsgruppe der Fairen Gemeinde.

Weitere Informationen finden sich unter diesem Link.

BDKJ Paderborn

Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) ist der Dachverband der Katholischen Jugendverbände im Erzbistum Paderborn.
Der BDKJ-Diözesanverband unterstützt die Tätigkeiten seiner zehn Jugendverbände und hat die Aufgabe, Interessen von Kindern und Jugendlichen in Kirche, Gesellschaft und Staat zu vertreten.

Vonseiten des BDKJ im Erzbistum Paderborn engagiert sich Melanie Fecke in der Steuerungsgruppe.

Die Homepage ist unter dieser Adresse zu erreichen.

KEFB im Erzbistum Paderborn

Die Standorte der Katholischen Erwachsenen- und Familienbildung im Erzbistum Paderborn sind die Ankerzentren der mittleren Ebene der Fairen Gemeinde. Mit ihrer Präsenz in Dortmund, Bielefeld, Paderborn, Arnsberg und Olpe leistet die KEFB einen wichtigen Dienst zur Vernetzung der Fairen Gemeinden.

In der Steuerungsgruppe werden die KEFBs von Dominik Kräling vertreten – ihre Internetpräsenz findet sich hier.