KieferPix / Shutterstock.com

Erfahrungen Engagierter

Hier berichten Gruppen, die von der “Fairen Gemeinde” ausgezeichnet wurden, von ihren Erfahrungen und den Themen, die sie gerade bewegen.

Diese Unterseite befindet sich gegenwärtig im Aufbau und wird nach und nach wachsen. Solltet ihr eine Idee beisteuern wollen, so schreibt und gerne unter hallo@faire-gemeinde.de. Alle interessierten Gruppen werden hier Platz finden.

"Autolos-Aplerbeck" - autofreier Sonntag in Dortmund

Eine Idee des Pfarr­ei­aus­schusses “Fai­re Ge­mein­de”  in der Ge­mein­de St. Ewal­di (Dort­mund-Ap­ler­beck)

 

Wir  ha­ben uns Juni 2014 ge­grün­det, un­se­re Grup­pe bes­teht zurzeit aus neun Mit­glie­dern. Vie­les ha­ben wir er­reicht oder an­ges­to­ßen, un­ter an­de­rem:

*in den  Ge­mein­de­häu­sern wird nur noch fai­rer Kaf­fee/Tee aus­ge­schenkt

*Auf den Ge­mein­de­fes­ten gibt es ve­ge­ta­ri­sche Ge­rich­te und eine Sa­lat­bar

* die Plas­tik­scha­len der Op­fer­ker­zen wer­den wie­der­ver­wen­det

* es wer­den ge­ne­rell öko­lo­gi­sche Putz­mit­tel ver­wen­det

* auf den Kir­chen­ge­län­den wur­den Obst­bäu­me und bie­nen­freund­li­che Pflan­zen an­ge­pflanzt und  Nist­käs­ten an­ge­bracht; eine Bie­nen­wie­se ist in Pla­nung

* es gibt im Sonn­tags­brief ei­nen mo­nat­li­chen Öko-Tipp

Und schon zweimal ha­ben wir ei­nen be­son­de­ren Sonn­tag ver­an­stal­tet: den “Au­to­lo­sen Sonn­tag”. Wer es uns nachmachen will, sollte Folgendes beachten:

6 Mo­na­te da­vor

–      den Ter­min in der Ge­mein­de ab­spre­chen (Be­rück­sich­ti­gung von an­de­ren Ge­mein­de­ak­ti­o­nen, Erst­kom­mu­ni­on, Fir­mung…)

–      an­de­re Mit­wir­ken­de su­chen , an­spre­chen : Fa­mi­li­en­zen­trum, Pfad­fin­der, Mess­die­ner….

2 Mo­na­te da­vor

–      Wer be­rei­tet den Got­tes­dienst the­ma­tisch vor? (“Un­se­re Erde – ein Ge­schenk”)

–      Wie und wo ma­chen wir Wer­bung für den Sonn­tag? (Pres­se?)

–      Was brau­chen wir für den Tag an Ma­te­ri­al?

Den Tag sel­ber or­ga­ni­sa­to­risch pla­nen….

Bei uns lief es so:

Ord­ner mit gel­ben Warn­wes­ten  zeig­ten die Park­mög­lich­kei­ten für die Rä­der (beim ers­ten Sonn­tag hat­ten wir 170 Rä­der da!).

Auf dem Kirch­platz gab es eine “Mel­de­stel­le”, bei der je­der Teil­neh­mer, der zu Fuß, mit dem Fahr­rad oder mit öf­fent­li­chen Ver­kehrs­mit­tel ge­kom­men war, eine Mel­de­kar­te be­kam.  Am Ende des Got­tes­diens­tes wur­de die Zahl der Teil­neh­mer ge­nannt, die so­zu­sa­gen öko­lo­gisch zur Kir­che ge­kom­men wa­ren  und  zum Bei­sam­men­sein ein­ge­la­den.

Wir hat­ten beim ers­ten Mal ei­nen Fahr­rad­par­cours vom ADAC auf­ge­baut, der aber  nicht so gut an­ge­nom­men wur­de wie ge­dacht. Alle  Teil­neh­mer be­ka­men beim ers­ten Mal ei­nen Preis aus ei­ner Tom­bo­la, beim 2. “au­to­lo­sen Sonn­tag” 2 Jah­re spä­ter ein Ge­mü­se­netz.

Für den 3. “au­to­lo­sen Sonn­tag” am 1. Mai 2022 pla­nen wir als Prei­se  ein Mo­nats­ti­cket und 4er Ti­ckets für den ÖPNV.

Mög­li­che an­de­re Prei­se: Sat­tel­re­gen­schutz mit Auf­druck, Son­nen­hü­te, Jah­res­mit­glied­schaft beim ADFC (da braucht man na­tür­lich ei­nen Spon­sor), Brot­do­sen mit Kirchenlogo. Kleinere Kin­der freu­en sich über eine Me­dal­lie am Band.

Auf dem Kirch­platz gab es nach dem Got­tes­dienst Kaf­fee und Ku­chen (Fa­mi­li­en­zen­trum), Bio-Würst­chen und Ge­trän­ke (Pfad­fin­der).

 

Wei­te­re mög­li­che Ak­ti­o­nen wären:

– ein Fahr­rad­par­cour für die jün­ge­ren Kin­der, Stand mit fair ge­han­del­ten Wa­ren

– ein Bü­cher­stand zum The­ma Nach­hal­tig­keit

– ein Öko-Quiz (es gibt ein gu­tes Quiz kos­ten­los bei “Omas for fu­tu­re”)

 

Euch allen gutes Gelingen – wir freuen uns, wenn die Idee sich verbreitet!

No­vem­ber 2021    An­net­te Spren­ger