Kolpingwerk – Diözesanverband Paderborn als „Fairer Verband“ ausgezeichnet

13. November 2021
Dasselwall 1, 59494 Soest
Zertifizierungsfeier
Für die engagierte Weiterentwicklung des Verbandes in den Themenfeldern "Nachhaltigkeit" und "Globale Gerechtigkeit" wurde der Kolping-Diözesanverband Paderborn am 13.11.2021 vor knapp 200 (tagesaktuell Corona-negativ getesteten) Delegierten im Rahmen der Diözesankonferenz ausgezeichnet.

Am vergangenen Samstag, den 13.11.2021, wurde das Kolpingwerk – Diözesanverband Paderborn als „Fairer Verband“ ausgezeichnet. Die Auszeichnung fand im Rahmen der alle zwei Jahre stattfindenden Diözesanversammlung, welche in der Stadthalle Soest zusammengekommen war, statt. Mit der Zertifizierung würdigt die „Faire Gemeinde“ das vielfältige Engagement des Verbandes für Nachhaltigkeit und globale Gerechtigkeit. Dies erklärten Jan Hilkenbach, Vorsitzender des Diözesankomitees der Katholiken im Erzbistum Paderborn, und Maximilian Schultes, Projektkoordinator der „Fairen Gemeinde“, die die Auszeichnung vornahmen.

Auf vielfältige Weise hatte sich der Kolping-Diözesanverband Paderborn in 2021 vorher schöpfungsverantwortlich und globalgerecht eingesetzt. So entschied der Verband, künftig bei allen diözesanweiten Veranstaltungen ausschließlich regionale Getränke auszuschenken und im verbandseigenen Diözesanbüro – neben dem bereits seit mehr als 25 Jahren angebotenen, fair gehandelten TATICO-Kaffee, mit dem Kolping Landwirte in Mittelamerika unterstützt – nun auch Tee aus fairem Handel anzubieten.

Zudem fuhren die Mitglieder des Diözesanverbandes bei der Aktion „Kolping-Radeln“ insgesamt über 105.000km mit Rad statt Auto, wofür der Diözesanverband sich verpflichtete 2112 Baumsetzlinge im Stadtgebiet von Bad Driburg zu pflanzen. Auf diese Weise leistet der Diözesanverband einen wichtigen Beitrag zum Handlungsschwerpunkt „Lebensräume schaffen“ der „Fairen Gemeinde“. Zusätzlich verpflichtete sich das Kolpingwerk dazu, alle von Ehrenamtlichen im Kontext diözesaner Aufgaben gefahreren Kilometer am jeweiligen Jahresende finanziell durch Unterstützung geeigneter Entwicklungsprojekte in den Kolping-Partnerländern zu kompensieren, womit auch im Bereich „Mobilität“ eine Fair-Besserung erzielt wurde.

Im Rahmen der am 14.11.21 stattfindenden Verbandsmesse „mutig²“ bot der Verband darüber hinaus einen Workshop zu den Themen der „Fairen Gemeinde“ an. Außerdem wird es zu Beginn des kommenden Jahres eine weitere Bildungsaktion geben: Angedacht ist, im Zuge einer GPS-Rallye in Begleitung eines Försters den vom Klimawandel stark betroffenen Nadelwald im Erzbistum genauer unter die Lupe zu nehmen.

„’Fairer Verband‘ und Kolping, das passt einfach zusammen“, betonte Maximilian Schultes. „Wir gratulieren Ihnen daher zu diesen vielfältigen Formen der Fair-Besserung und überreichen stolz die Auszeichnung zum ‚Fairen Verband’“, erklärte Jan Hilkenbach.