Pfarrei St. Ewaldi in Dortmund erneut als „Faire Gemeinde“ ausgezeichnet

20. November 2022
Kath. Kirche "St. Marien" - Sölder Straße 130, 44289 Dortmund
Zertifizierungsfeier
Für die kraftvolle Weiterentwicklung des Engagements der Pfarrei in den Themenfeldern "Nachhaltigkeit" und "Globale Gerechtigkeit" wurden die vier Gemeinden des Pastoralen Raums „St. Ewaldi“ am 24.11.2022 zum zweiten Mal als „Faire Gemeinde“ ausgezeichnet.

Am Sonntag, den 20.11.2022, wurden die vier Kirchengemeinden des Pastoralen Raums „St. Ewaldi“ in Dortmund gemeinsam als „Faire Gemeinde“ ausgezeichnet. Die Auszeichnung fand im Rahmen eines sonntäglichen Gemeindegottesdienstes, welcher in der Kirche „St. Marien“ in Sölde abgehalten wurde, statt. Mit der Zertifizierung würdigt die „Faire Gemeinde im Erzbistum Paderborn“ das verantwortungsvolle Engagement der Pfarrei für die Bewahrung der Schöpfung. Besonders mit verschiedenen örtlichen Maßnahmen zum Erhalt der Biodiversität und zum Artenschutz hatte sich die Pfarrei erfolgreich um die – nach 2015 – zweite Auszeichnung beworben. Zur Übergabe von Plakette und Zertifikat war Maximilian Schultes, Koordinator der „Fairen Gemeinde im Erzbistum Paderborn“, angereist.

 

Zuvor hatte der Pfarreiausschuss „Faire Gemeinde“ in St. Ewaldi das bereits seit Jahrzehnten andauernde Engagement der Pfarrei für die Eine Welt weiterentwickelt und sich dabei auf vielfältige Weise nachhaltig und global-gerecht eingesetzt. So entschied die Pfarrei, die seit 2014 bestehende Vereinbarung, in allen vier Gemeindehäusern ausschließlich fair gehandelten Kaffee, Tee sowie Orangensaft auszuschenken, beizubehalten. Zudem konnte entschieden werden, im Rahmen der Pfarreiarbeit vergebene Präsentkörbe künftig ebenfalls nur noch mit fairen Waren zu bestücken.

 

Daneben wurde der Einsatz der Pfarrei im Kontext der Schaffung neuer Lebensräume gewürdigt. Ausgehend von der Beobachtung, wonach Lebensräume für Insekten und Vögel mit der voranschreitenden Flächenversiegelung im städtischen und stadtnahen Raum zunehmend weniger würden, beschlossen die Gemeinden, mehrere Blühwiesen anzulegen und eigene Wiesenstücke biodiversitätssensibel zu bestellen. Auch konnten in den Kirchtürmen der Gemeinden Aplerbeck, Lichtendorf/Sölderholz und Schüren Nisthöhlen für Turmfalken neugeschaffen werden, von denen gegenwärtig auch bereits eine belegt ist. Weiter hingen die Gemeinden auf ihren Grundstücken jeweils Nistkästen auf und legten in Aplerbeck zusätzlich eine Streuobstwiese neu an. Nicht in die Auszeichnung eingeflossen, aber fest für die nächsten Jahre ins Visier genommen, ist darüber hinaus die sukzessive Nutzung anderer Gemeindegrundstücke auf vergleichbare Weise.

 

Zusätzlich hatten die vier Gemeinden am 01.05.2022 einen „autofreien Sonntag“ ausgerichtet, bei dem Gemeindemitglieder zum Verzicht auf das Auto aufgerufen waren. Dem von zahlreichen fahrradfahrenden Familien gut angenommenen, in Kooperation mit der gemeindeeigenen DPSG-Pfadfindergruppe, Kindergarten sowie Familienzentrum ausgerichteten und thematisch gestalteten Sonntagsgottesdienst folgte dabei die Möglichkeit, im Rahmen eines Quiz zum Themenkomplex „Nachhaltigkeit und Fairer Handel“ für Groß und Klein zahlreiche Preise zu gewinnen. Die Teilnehmenden sollten mit diesem vielschichtigen Ansatz dafür gewonnen werden, diese Themen auch in ihr eigenes Umfeld zu transportieren.

 

„Die ‚Faire Gemeinde im Erzbistum Paderborn‘ gratuliert Ihnen zu diesen vielfältigen Formen der Fair-Besserung und überreicht daher stolz die Auszeichnung zur ‚Fairen Gemeinde’“, erklärte Maximilian Schultes. „Ich hoffe, dass dieser Erfolg Sie ermutigt, Ihren kraftvollen Einsatz auch in Zukunft nicht abkühlen zu lassen“, betonte er weiterhin.