Aktuelles
09.10.2016, Rüthen-Hoinkhausen. Auszeichnung im Doppelpack für Katholische Landjugendbewegung

Hoinkhausen.

Freuen sich über die Auszeichnungen der KLJB (v.l.n.r.): Alexander Plümpe (KLJB-Diözesanseelsorger); Hildegard Schäfer (Projektreferentin Faire Gemeinde), Dagmar Hanses (Mitglied Diözesankomitee Erzbistum Paderborn / MdL), Sarah Schulte-Döinghaus, Kathrin Ageteh, Manuel Troike (alle KLJB-Vorstand)
Foto: KLJB

Doppelte Auszeichnung: Die Katholische Landjugendbewegung im Erzbistum Paderborn (KLJB) wurde als Verband und mit dem verbandseigenen Bildungshaus in Rüthen-Hoinkhausen als „Fairer Verband“ und „Faires Bildungshaus“ ausgezeichnet. 

Foto: H. Schäfer

Während des Herbstempfangs, der ganz im Zeichen von Nachhaltigkeit und Kritischem Konsum stand, wurden die Auszeichnungen von Dagmar Hanses (MDL und Mitglied des Diözesankomitees im Dekanat Lippstadt-Rüthen) und Hildegard Schäfer (Projektreferentin Faire Gemeinde) vorgenommen. Dazu war im Vorfeld die Erfüllung verschiedener Kriterien notwendig. So hatte der Vorstand der KLJB Verbesserungen in den Bereichen Materialbeschaffung und Finanzen gewählt. Zukünftig werden nur noch nachhaltige und recycelte Büromaterialien, auch für das Verbandshaus, genutzt. Bei weiteren Geldanlagen haben eine intensive Beratung und die Entscheidung nach Kriterien der Fairness und Nachhaltigkeit oberste Priorität.

Für das KLJB-Haus wurden Verbesserungen in den Bereichen Lebensmittel und Materialbeschaffung zum Schwerpunkt der Bewerbung. Hausgäste, die als Selbstversorgergruppen das Haus buchen, müssen per Selbstverpflichtung erklären, ausschließlich fair gehandelten Kaffee, Tee oder Kakao zu verwenden und haben die Möglichkeit, diese Produkte zum Selbstkostenbeitrag in Hoinkhausen zu kaufen. Bereits im vergangenen Jahr wurde ein Fair-O-Mat angeschafft, der allen Hausgästen die Möglichkeit gibt, unkompliziert und zu jeder Tageszeit Produkte aus Fairem Handel zu erwerben. Regionale, saisonale und faire Verpflegung wird im Haus mittlerweile konsequent umgesetzt und die Mitarbeiterinnen regelmäßig dazu geschult. Neue Möbel werden von einem Öko-Tischler aus der Region eigens für das KLJB-Haus gebaut. Und für heimelige Grillabende wird Buchen-Grill-Holzkohle aus Resthölzern der Säge- und Möbelindustrie verwandt.

Foto: H. Schäfer

Dagmar Hanses zeigte sich hinsichtlich des aktuellen Engagements und der Historie des Verbandes sehr beeindruckt. „Vor allem aber seit ihr in der KLJB euren Inhalten und Zielen in den vergangenen Jahren treu geblieben, denn euer Verband hat genau vor 10 Jahren beim Schöpfungspreis des Diözesankomitees für die „Aktion Minibrot“ den 1. Platz erreicht – und ist beim Schöpfungspreis 2009/2010 für die thematisch-nachhaltige Ausrichtung der Podcast-Studios ebenfalls mit dem 1. Preis ausgezeichnet worden.“ Auch die inhaltliche Auseinandersetzung während des Herbstempfangs, zu der beispielweise an einem „Siegelbaum“ richtige und falsche Siegel des Fairen Handels identifiziert werden mussten oder anhand verschiedener NRW-Karten die Bereiche Landwirtschaft, Nährwert und Erntezeit ermittelt und benannt werden sollten, fand Anklang bei der Grünen-Politikerin. Die KLJB-Vorsitzende Sarah Schulte-Doinghaus empfahl am Ende der Veranstaltung, die Idee der Verköstigung von Fairen und konventionellen Produkten auch in die Verbandsgruppe vor Ort mitzunehmen. Während des Herbstempfangs gab es die Möglichkeit, Erdnüsse und Cola-Produkte verschiedener Anbieter zu vergleichen. „Scheut euch nicht, mehr Faire Produkte zu präsentieren. Denn oftmals wird man positiv überrascht“, so Schulte-Döinghaus. Mit einem Gottesdienst im Meditationsraum des Verbandshauses ging die Veranstaltung zu Ende.

Teilnehmerinnen der Herbsttagung im KLJB-Haus Hoinkhausen
Foto: H. Schäfer


Zurück zur Übersicht der Artikel

Fairtrade-Onlineschulung
mehr...